Satzung Impressum Kontakt

Geschichte & Geschichten


                                                 1993       1994       1995       1996        1997      1998       1999

       2000       2001       2002       2003       2004       2005       2006        2007      2008       2009  

      2010       2011       2012       2013       2014       2015       2016

1993 Dorffest

Sommer 1993 - Wie alles begann...

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen... Doch nachdem die DDR Geschichte war, war nicht so ganz klar, wie das mit dem Feiern weitergehen soll, denn bisher sind Erntefest und Fasching jahrelang von der LPG in Groß Wüstenfelde organisiert worden.

Eines schönes Tages im Frühjahr 1993 saßen Ferdi Etringer, Berthold Bürenheide und Franz Nelde beisammen und dachten an vergangene Zeiten... Wie schön wäre es doch, das Bierchen in großer und geselliger Runde zu genießen! Und wie sie da so saßen und überlegten, kam ihnen die Idee, selbst ein Dorffest zu veranstalten. Das war die einfache, aber geniale Lösung des Problems.

In den darauffolgenden Tagen wurden Leute mit Organisationstalent gesucht. So kam es zu einem Treffen auf der Terrasse der Familie Etringer. Frei nach dem Motto „Man kann die Feste auch legen, wie man sie feiern möchte“, wurde hin und her überlegt, wurden Gelder zusammengetragen und ein kleines Programm gebastelt.

Im August war es dann soweit und Groß Wüstenfelde feierte sein erstes Dorffest nach der Wende. Es gab ein Badewannenrennen, einen Umzug mit Blasmusik, ein Turnier der Fussballfrauen und eine Männer-Modenshow. Abends wurde ordentlich getanzt und gefeiert.


Das aus dieser kleinen Bierlaune einmal etwas Großes entstehen sollte, damit rechnete damals keiner. Inzwischen besteht der Kultur- und Freizeitverein vielen Jahren und ist auch nicht mehr wegzudenken. Und somit hat sich auch wieder das Sprichwort bewahrheitet: Zwei Deutsche - ein Bier, drei Deutsche - ein Verein...

1993 November

November 1993 - Der erste Fasching

Das Dorffest war ein voller Erfolg und alle hatten sich so an die schöne Zusammenarbeit gewöhnt, dass an ein Aufhören nicht zu denken war. Auf einem Bein steht es sich schließlich schlecht und deshalb wurde flugs nach neuen Veranstaltungen Ausschau gehalten.

Der Gedanke an eine Faschingsfeier wurde geboren. Mit Herz und Scherz machten sich unsere Vereinsveteranen an die Gestaltung eines kleinen Programms zum 11.11., dass sie im Saal in Groß Wüstenfelde zum Besten gaben.

Und es ist wahr: Die härtesten unter uns halten von Anfang an durch und sind als Klassiker nah und fern bekannt.

nach oben

1994 Februar

Februar 1994 - Und es geht weiter

Ja, in Ehren sei´s gesagt, wie der Karneval behagt... Der 11.11. war ein großer Spaß. Die logische Konsequenz: Wenn es eine Party zum Faschingsauftakt gibt, muss es auch eine Party im Februar geben. Also fanden wir uns wieder zusammen und fröhlich wurden Sketche, Büttenrede und musikalische Showacts zusammengetragen.

Die Veranstaltung war der Hit. Alle waren zwar sehr aufgeregt, aber Alkohol löst die Zunge und in diesem Fall auch Probleme, nämlich Probleme mit dem Text... So konnten Lampenfieber und Hemmschwelle auf ein erträgliches Maß reduziert werden.

Kurz: Die Schauspieler waren gut drauf, das Publikum auch – da überkam unseren DJ Thomas große Fröhlichkeit und damit hielt er auch nicht hinterm Berg. Inspiriert durch die allgemeine Feierlaune, rief er spontan den Schlachtruf „Wüstensturm Helau!“ ins Leben, der inzwischen legendär ist...

Und weil schöne Dinge schnell zur Tradition werden, gibt es seit dieser Zeit den Frohsinn in Groß Wüstenfelde auch als eingetragenen Verein...

1994 Dorffest

August 1994 – Dorffest mit Badewannenrennen, Frauenfussball-Turnier und einem Auftritt der Puhdys

Oktober 1994 - Dampferfahrt

Vor dem 11.11. gönnten wir uns eine Nachtdampferfahrt auf der Müritz. Nach einem guten Essen stieg die Mega-Party. Allerdings mussten wir die CD´s nach kurzer Zeit selbst auflegen, da der DJ René schon zu tief ins Glas geguckt hatte. Unsere Jungs hätten ihn am liebsten über Board geworfen, aber die Tanzeinlage von Ines und Wigard ließ die Stimmung wieder steigen.


In diesem Jahr unterstützen wir die Gemeinde tatkräftig beim Saalumbau. Gerade rechtzeitig zum Faschingsauftakt am 11.11. konnte der neue Saal eingeweiht werden.

1994 November

November 1994 - Faschingsauftakt

1994 November 1995 Februar

Februar 1995 - Fasching

nach oben

1995 Vereinsfahrt

Juni 1995 - Kegeln in Dargun

An diesem Abend entdeckten wir Edgars große Leidenschaft für Rotkohl. Zu vorgerückter Stunde rollten die Kugeln nicht nur auf der Kegelbahn. Ein Vers von Dietlind: „Wir trafen nicht nur alle Neune, sondern auch die Plastikbäume.“ Und weil es uns so gut gefallen hat, fuhren wir im September gleich noch einmal zum Kegeln nach Dargun.

1995 Dorffest

August 1995 - Dorffest mit Gummiboot-Wettstoßen und dem Auftritt der Kelly Family

1995 November

November 1995 - Faschingsauftakt

nach oben

Februar 1996 - Fasching

August 1996 - Ausflug auf die Insel Rügen

Im schönen Monat August bestellten wir Tilo mit seinem Regenbogenbus und machten uns auf den Weg zur Insel Rügen. Nach einer lustigen Busfahrt hielten wir, um Mittag zu essen. Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging es weiter Richtung Binz an den Ostseestrand. Bei unserem Badevergnügen ging es hoch her. Nach einiger Zeit mussten wir aber tief auf dem Meeresgrund die Brille von Elisabeth suchen – leider erfolglos. In einem vornehmen Strandhotel in Binz bekamen wir unser Abendessen. Nun rief uns Klaus Störtebeker nach Ralswiek – und wir kamen. Es war eine sehr schöne Vorstellung, nur unsere Elisabeth hatte nicht viel davon, denn selbst das schärfste Fernglas brachte nicht den gewünschten Durchblick...

August 1996 - Erntefest

Wegen der Neugestaltung des Sportplates in Groß Wüstenfelde fand in diesem Jahr das Erntefest in Schwetzin statt. Mit Umzug der Erntewagen, Kuh-Roulette und einem spektakulären Auftritt von DJ Bobo und seinen Tänzern.

November 1996 - Faschingsauftakt

nach oben

November 1997 - Fasching

August 1997 - 65. Feuerwehrjubiläum

November 1997 - Faschingsauftakt

nach oben

Februar 1998 - Fasching

August 1998 – Erntefest mit Erntewagenumzug, Ferkelwiegen, Kuh-Roulette, Wettmelken und Kistensteigen

September 1998 - Vereinsfahrt Petrikeller

Unsere diesjährige Vereinsfahrt führte uns in den Petrikeller. Schon angeheitert bekamen wir ein sieben-gängiges Menü aufgetafelt. Dazu gab es Met, Gerstensaft und andere gute Sachen für unsere Gesundheit. Als Besteck dienten uns unsere Hände und ein Messer. Wer nicht schnell genug zulangte, ging hungrig nach Hause oder musste neu bestellen. Mit den Entenknochen wurde die Ritterrüstung gefüttert. Die Gaukler brachten uns auf Hochtouren, so dass wir auf den Tischen tanzten. Ritter Frank musste frühzeitig auf die Kutsche warten, denn sein 23. Gerstensaft war wohl schlecht. Dank des Königs Reinhard kam Ritter Berthold mit einem blauen Auge davon. Nachdem wir unserer Gesundheit genüge getan hatten und die Bedienung froh war, dass wir gingen, machten wir uns auf den Weg zu unserer Kutsche. Ritter Willi machte einen Abstecher zum Freudenhaus und fragte: „Guten Abend, ist hier noch ein Platz frei?“ Aber leider war unser Ritter Willi in Begleitung einiger Jungfern, so dass ihm der Eintritt verwehrt wurde. Mit Müh´ und Not erreichten wir unseren Hof.

November 1998 - Faschingsauftakt

Februar 1999 - Fasching

August 1999 – Dorffest mit Rundballen-Rollen, Speerwerfen und Hubschrauber


September 1999 - Vereinsfahrt

In diesem Jahr fuhren wir in unsere Landeshauptstadt Schwerin. Unterwegs machten wir Halt auf dem höchsten Punkt Mecklenburgs. Der Mühlenwirt erwartete uns mit Kaffee und Kuchen, nachdem wir mit einstündiger Verspätung aufkreuzten. Und daran war nur einer Schuld: Willi mit seinem verkalkten Auge. Durch enge Gassen fuhr der Busfahrer mit uns zum Bereitschaftsdienst Dr. Nowack, der uns sehr lange warten ließ, aber unseren Willi doch gut versorgte. Nach dem Kaffeetrinken setzten wir die Fahrt nach Schwerin fort. Der Spaziergang im Schweriner Schlosspark gefiel allen gut, wie auch der Bummel zum Altstadtfest. Danach ging es auf den Schweriner-See-Dampfer. Bei gutem Essen und einer tollen Stimmung drehten wir frohe Runden auf dem Wasser.


Wir waren auch in diesem Jahr wieder fleissig am werkeln. Die Kneipe wurde ordentlich aufgemöbelt: Neuer Fussboden, neue Wände mit schicken neuen Balken, neue Theke und neue Deko (Ja, unsere Bayern-Deko hängt seit 1994). Die Kneipe wurde sofort zünftig eingeweiht mit einem großen Fass Bier.

November 1999 - Faschingsauftakt

In diesem Jahr wurden unsere Funken vom Scheitel bis zur Sohle neu eingekleidet: Sie strahlen in den Vereinsfarben blau, weiß, gold und mit der Sonne um die Wette...

nach oben

nach oben

Februar 2000 - Fasching „Wetten Krass

September 2000 - Dorffest mit Koppel-Surfen, Baumstamm-Sägen und Wassertragen

September 2000 - Vereinsfahrt

In diesem Jahr fuhren wir nach Berlin zum Musical „Der Glöckner von Notre Dame“. Für den Hunger und Durst unterwegs war gesorgt. Mit belegten Brötchen und selbstgebackenem Kuchen picknickten wir an der Autobahnraststätte. Gut gestärkt fuhren wir weiter nach Berlin zum Glöckner. Das Musical fand bei allen Zuspruch, es war eine willkommene Abwechslung. Nach der Aufführung fuhr uns unser Busfahrer Andy in den „Bauernlümmel“. Hier warteten schon das Spanferkel und andere Köstlichkeiten auf uns. Rundgesänge, eine Polonaise durch die anliegenden Lokale, sowie die Sturzeinlage von Lutz bereicherten das Abendprogramm. Auf der Rückfahrt verstand es „Nervensäge“ Mücke, uns alle um den Schlaf und in Rage zu bringen.

November 2000 - Faschingsauftakt

Februar 2001 - Fasching „Wunschbriefkasten“

nach oben

Endlich eine Stolperfalle weniger für unsere schwankenden Narren: Dank der neu gebauten zusätzlichen Stufe ist der Weg zum Tresen viel einfacher zu bewältigen.

August 2001 – Erntefest mit Sommerkonzert, Festumzug der Erntewagen, Staffelspiel und Kuhroulette

September 2001 - Vereinsfahrt an die Ostseeküste

Nach der Hafenrundfahrt in Rostock und dem Mittagessen im Traditionsgasthof „Schnatermann“ wollten wir eigentlich den Doberaner Münster besichtigen. Doch weil wir´s mit der Pünktlichkeit nicht so haben, war der leider schon zu. Also ging es direkt weiter ins „Bellevue“, wo uns das Buffet so gut geschmeckt hat, dass wir nichts übrig ließen. Einzig der Butter-Igel blieb unversehrt, denn der sah so gut aus, dass sich niemand traute, die Pracht zu zerstören... Danach stieg dann eine extrem lustige Party: Zuerst erstürmten die Funken die Tanzfläche und zeigten ihr Können mit einem Showtanz, der den anwesenden Herren gut gefiel, von anderen Damen allerdings eher kritisch beäugt wurde. Danach waren auch die anderen Vereinsheimer nicht mehr zu bremsen. Auch die zwei Pfeiler auf der Tanzfläche mussten so einiges aushalten, denn unsere Männer fanden großen Gefallen an den beiden... Schließlich fuhren wir müde, aber glücklich wieder nach Hause.

November 2001 - Faschingsauftakt

Juchu, wir haben eine Lüftung. Jetzt sind auch die Rauchschwaden der Zigarettenanhänger zu ertragen. Trotzdem wurde nur ein paar Jahre später das allgemeine Rauchverbot in öffentlichen Räumen erlassen.

nach oben

Februar 2002 - Fasching „Tagesschau“

Seit dem Januar sind wir online. Jetzt kann also die ganze weite Welt unsere Grimassen, Fratzen und sonstigen Verrenkungen betrachten, wenn sie denn will... (Memo an mich selber: Muss mir eine Sonnenbrille kaufen!)

Dorffest 2002 - 70. Feuerwehrjubiläum

November 2002 - Faschingsauftakt

Februar 2003 - Fasching „The Muppet Show“

nach oben

August 2003 – Dorffest mit Übers-Wasser-Laufen und Bierkistenstemmen


November 2003 - Faschingsauftakt

November 2003 - Vereinsfahrt nach Rostock

Unsere Vereinsfahrt führte uns in diesem Jahr nach Rostock in die Trotzenburg. Wir stärkten uns mit einem deftigen Wikinger-Schmaus. Das Tanzbein wurde kräftig geschwungen und nach reichlich Bier fuhr uns der Bus mitten in der Nacht nach Hause.

nach oben

Februar 2004 - 10 Jahre „Wüstensturm Helau“

Ein guter Grund, Rückschau zu halten und einige Highlights wieder aufleben zu lassen... Außerdem wurde es endlich mal Zeit, ein paar Orden zu verleihen. Und wir beschenkten uns mit nagelneuen blauen Vereinsjacken.

August 2004 – Dorffest mit Familien-Fussballturnier und Wasserbomben-Fangen

November 2004

Die Veranstaltung im November fiel aus technischen Gründen aus. Aber es hat sich gelohnt, denn Küche und Sanitärbereich wurden Hand in Hand mit der Gemeinde komplett umgebaut und erstrahlen nun in neuem Glanz!

nach oben

Februar 2005 - Fasching

Schluchz! Schnief! In diesem Jahr beendeten Thomas und Dirk ihre DJ - Laufbahn. Für ihre jahrelange Treue wurden beide mit der „Goldenen Schallplatte“ geehrt.

Juni 2005 - Vereinsfahrt Insel Rügen

Unsere Vereinsfahrt führte uns am 18. Juni mit Busfahrer Sven auf die Insel Rügen. Bei strahlendem Sonnenschein ging es zuerst an den Binzer Ostseestrand. Hinterher schlenderten wir durch Binz und schleckten lecker Eis. Mit dem rasenden Roland und Busfahrer Sven fuhren wir zur „Nautilus“. Das gute Essen im U-Boot wurde gut verdaut, denn es wurde getanzt, getanzt, getanzt. Lutz zog es an diesem Abend jedoch vor, lieber Handstand zu machen. Obwohl für Leute mit Platzangst nicht geeignet, war es eine sehr schöne Party!

August 2005 - Erntefest mit Bauer Karl und großem Festwagenumzug

November 2005

Im Spätherbst 2005 wurde das Außengelände des Saales neu gestaltet. Es war den Gästen einfach nicht zuzumuten, so einen Zustand hinzunehmen. Und so entschlossen wir uns, die Veranstaltung ausfallen zu lassen...

Februar 2006 – Fasching „Die Welt zu Gast bei Freunden in der Wüstensturm-Arena“


nach oben

Wir begrüßen DJ Manni aus Klaber in unserer fröhlichen Faschingswelt! Oft konnten wir ihn durch unsere überraschende Witzigkeit zu spontanen Lachanfällen verleiten.

August 2006 - Dorffest mit den Geschichten aus dem Tagebuch einer Vorzeige-LPG und Wasser-Ski-Laufen auf dem Dorfteich

November 2006 – Faschingsauftakt „Juchee, ich bin ein Schulkind!“

Nachdem die Unordnung im Fundus nicht mehr zu bewältigen war, entschlossen wir uns kurzerhand zur Komplettsanierung. Liebevoll gestaltete Lutz mit einer kleinen Farbrolle unser Sonnenuntergangs-Zimmer.

nach oben

Februar 2007 – Fasching “Ein Wintermärchen - Schneewittchen lädt zur Waldparty“

August 2007 - 75. Feuerwehrjubiläum

Oktober 2007 - Vereinsfahrt nach Penzlin

9.45 Uhr: Weckruf an junge Mitglieder und fehlende Funken, Gabi fährt noch schnell einkaufen.

10.00 Uhr: Abfahrt zur Brauerei Dargun (Lübzer-Pils-Schal hängt im Fenster, es werden Vor- und Nachteile von Büchsen und Dosen diskutiert und Röhrchen für „Urinproben“ verteilt.)

13.30 Uhr Abfahrt von Dargun zur Gaststätte in Faulenrost. (Dixi: „Wo ist denn das faule Ross!?“) Der Bahnübergang Pisede wurde sicher überquert, allerdings fiel der Funkenbeauftragte in einer Kurve vom Sitz in den Gang. Es wird weiter festgestellt: Gunnar kann das Wasser nicht halten. Die Männer überlegen, ob sie alle Röhrchen für ihn zusammenlegen, aber als der Bus hält, steigen sie doch alle mit aus. Kunde muss sein Frühstück einnehmen und stürmt mehrmals die Salatbar, allerdings wird er dann weder mit dem Essen noch mit dem Bier fertig. (Ihm fällt die Umstellung vom Darguner auf ein neues Bier nicht leicht.) Ferdi und Angelika bestellen eine große Fischplatte und bekommen zu ihrer Bestürzung zwei Teller mit Petersilie und Zitrone serviert.

15.10 Uhr: Abfahrt nach Penzlin (Wigard schickt zur Sicherheit alle nochmal aufs Klo...) ins Hexenmuseum, damit Elke endlich gefoltert werden kann... („Ich finde das schön!“)

18.00 Uhr: Endlich geht es zum Essen und Feiern nach Waren ins „Alte Haus“. Das war eine sehr teure Vereinsfahrt, denn unsere eigens mitgeführten DJ’s Flori und Enrico brachten uns mit ihrer fetzigen Partymusik so zum Eskalieren, das wir dem einzig anwesenden Gast die Nacht im Hotel bezahlen mussten...

November 2007 - Faschingsauftakt

nach oben

Februar 2008 – Fasching „Die große 70er Show mit Ilja Richter


Weil uns der Saal immer noch nicht hübsch genug war, haben wir ein weiteres Mal Hand angelegt: wir bauten uns einen professionellen Bühneneingang, Decke, Wände und Tresen wurden neu verklinkert und mit Balken und Spiegeln verschönert. Außerdem verlegte unser hauseigener Elektriker die Kabel für Licht und Beamer komplett neu.

August 2008 - Dorffest mit Foto-Rückblick, Wasserrutschen in den Dorfteich und Bauern-Biathlon

November 2008 - Faschingsauftakt mit der „Peter-Show“

nach oben

Dezember 2008 – Vereinsfahrt zum Roland Kaiser Konzert in Güstrow

In diesem Jahr gönnten wir uns einen lustigen Vereinsabend in Güstrow, wo sich Roland Kaiser die Ehre gab. Den lieben wir nämlich fast genauso sehr wie Roger Whittaker. Und weil wir so eifrig geklatscht, gesungen und getanzt haben, fuhren wir anschließend zum Griechen, wo wir der Unterzuckerung durch ein leckeres Essen entgegenwirkten und unseren Flüssigkeitshaushalt durch lecker Ouzo wieder in Ordnung brachten...

Februar 2009 - Fasching „Mittelalter“

In diesem Jahr gaben Flori und Enrico (alias Black & White Music) ihr Debüt und brachten sich gleich mit musikalischem Ideenreichtum und jugendlicher Frische ein.

August 2009 - Dorffest mit Kochduell und Mini-Drachenboot-Cup

November 2009 – Faschingsauftakt mit Schutzimpfung gegen Schweinegrippe

nach oben

Februar 2010 - Fasching „Hey Piraten, jetzt geht´s los“

August 2010 – Erntefest mit Kasperletheater, Festwagenumzug und dem heißen Draht

September 2010 - Vereinsfahrt nach Hamburg

Schon früh am Morgen traf sich das Stullenkommando zu letzten Vorbereitungen und dann ging´s endlich los mit Busfahrer Manni Richtung Hamburg. Nach dem ersten Bier waren wir alle bereit für eine spaßige Runde „Aktiv-Bus-Bingo“. Spielleiter Alexander und Lotto-Fee Vroni animierten uns zu Gesang, Sitztanz und Pantomime. Außerdem gab es Eierlaufen, Blinde Kuh, Stille Post und ein lustiges Fädel-Spiel. Besonders beliebt waren die Schnapszahlen, denn dann hatten wir einen guten Grund zum Anstoßen... Bingo-König wurde – obwohl erst sehr unmotiviert – Muffel. Kurz vor Hamburg hielten wir auf einer Autobahnraststätte zum späten Frühstück und nachdem wir unser Piratenlied getanzt hatten, ließ uns Manni aus dem Bus. In Windeseile wurde ein leckeres Buffett aufgebaut, sogar eine Tischdecke hatten wir dabei. In Hamburg besuchten wir das „Miniatur-Wunderland“. Es war sehr interessant, aber leider auch sehr überlaufen. Nach drei Stunden ging es zum Essen und Feiern in den „Hamborger Veermaster“. Etwas verspätet, weil er den Bus noch parken musste, wurde auch Manni dort lautstark begrüsst. Es war eine sehr lustige Party und obwohl sich der DJ erst an unsere Lautstärke gewöhnen musste, spielte er unsere Wunschtitel. Es wurde eifrig getanzt und gesungen (wobei der Titel „Ein Prosit“ ein bisschen überstrapaziert wurde), die Jugend unternahm einen Ausflug ins Nachbarlokal zum Bullenreiten (wobei nicht alle auf den Bullen kamen) und Captain Morgan gab sich die Ehre. Dass einige Männer kurz durch Abwesenheit glänzten (wo waren sie nur – nachts auf der Reeperbahn!?), fiel den meisten gar nicht auf... Schließlich brachte uns Manni erschöpft, aber heiter wieder nach Hause.

November 2010 - Faschingsauftakt

nach oben

Februar 2011 - Fasching „Kamera ab - Uuund Action!“

Februar 2011

Die offizielle Verleihung des Wüstenwilli...

August 2011 - Dorffest

Mit Quizshow, Seilbahn über den Dorfteich,

Baumscheiben-Stapeln, KG-Rohr-Fädeln & Hasenlotto


Oktober 2011 - 1. Groß Wüstenfelder Oktoberfest

Mit traditionellem Anstich und Oktoberfest-Band

Oktoberfest 2011

Das Oktoberfest ist eine alljährlich wiederkehrende Volksbetankung und findet in München statt. Das kennt man und davon hat man schon gehört. Aber wie kommt dieses Oktoberfest ausgerechnet in unsere Breitengrade?

Also, es war einmal: Vor vielen vielen Jahren, man weiß nicht mehr wann genau, da saßen unsere Vereinsherren fröhlich beieinander, als dem einen entfuhr: „Mei, wo zum Deifi is mei Bia!??“ Und weil unsere Herren ein fröhliches Grüppchen sind, die keine Angst vor kühnen Plänen und Größenwahn haben, entstand daraus die Idee, selbst ein Oktoberfest zu veranstalten. Und so ungewöhnlich war dieser Gedanke ja auch wieder nicht: Schließlich trinken sie alle gerne Bier und der ein oder andere besann sich dabei auch auf seine bayrischen Wurzeln. Über Jahre griffen die Männer das Thema immer wieder auf und fantasierten von einer zünftigen Feier. Schließlich konnte eine Dame das alljährliche „Nächstes Jahr machen wir ´s aber wirklich!“ nicht mehr hören, und stellte während der Vereinsfahrt nach Hamburg für ein erfolgreich organisiertes Oktoberfest eine Belohnung von mehreren Kästen Bier in Aussicht.

Diese kleine Geste war Ansporn genug! Nach einer kleinen Erkundungstour auf dem Oktoberfest in Linstow, bei der vier Herren im Undercover-Einsatz diverse Blessuren und Knochenbrüche riskierten, waren genug Eindrücke recheriert. Und schon ein Jahr später fanden wir uns alle im bavarisch anmutenden Festzelt auf dem Schwetziner Reitplatz ein, fesch herausgeputzt in Dirndl und Lederhosn. Nach dem traditionellen Anstich durch den stellvertretenden Bürgermeister und einer kleinen Darbietung unserer Funken (unterstützt durch die strammsten Buam in unseren Reihen) heizte die Oktoberfest-Band „Rudi´s Alpenschamanen“ dem tanz-launigen Publikum ordentlich ein.  Andreas Albrecht und seine fleißigen Helferinnen und Helfer von der Gaststätte „Zur Erbmühle“ in Todendorf brachten uns reichlich Brathendl, Schweinshaxen und Maßkrüge und sorgten so für unser leibliches Wohl. „Ein Prosit der Gemütlichkeit!“ hallte es bis weit in die Morgenstunden übers Land. Ein so lustiges, ausgelassenes Fest, da dachten selbst die angereisten Musiker: „Joa, mei, da legst di nieder!“

November 2011 - Vereinsfahrt nach Linstow

Dieses Jahr verschlug es uns ins „Van der Falk Ressort“ nach Linstow zur Ü30-Party. Nach einer stärkenden Runde durch das Buffett waren wir alle bereit für eine lustige Party. Es wurde getanzt, gelacht, getrunken und dem Joe Cocker-Double zugehört. Allerdings blieb eine Frage offen: War es Frau oder Mann hinter der Schattenwand, als zu „You can leave your Hat on“ alle Hüllen fielen?

nach oben

Februar 2012 - Das total verrückte Krankenhaus

- Wir feiern bis der Arzt kommt...

August 2012 - 80. Feuerwehrjubiläum

November 2012

Wetten dass!?? ...Wir einen neuen Moderator haben?

Oktober 2012 - Vereinsfahrt „Oans... Zwo... Gsuffa!“

Die Reisegruppe „Etringer“ begibt sich wie immer fröhlich, vor allem aber adrett und wohlerzogen (siehe Diashow) auf einen Vereinsausflug nach Linstow zum Oktoberfest. Nachdem dieses 2012 nicht in Schwetzin stattfindet, haben wir alle Entzugserscheinungen und holen uns unsere jährliche Dosis „Gemütlichkeit!“ hier ab. Nach einer ausschweifenden Runde durch sämtliche Restaurants des Ressorts und einem internationalen Fress-Gelage, suchen wir das Festzelt auf. Es schnuppert wie zu Hause! Also Bier bestellt und hoch die Tassen... Durch die reizenden Kellnerinnen, die uns mit viel Aufmerksamkeit bedienten, fühlten sich vor allem die Männer unter uns höchst Willkommen. Wir haben getanzt, getanzt, getanzt! DJ Ötzi gab sich die Ehre - es war bestimmt der Echte! Und dann traten die Männer an zum Maßkrug-Wettstämmen. Muffel hielt am längsten von uns durch, aber auch dieser stattliche Kerl konnte den Sieg nicht für sich verbuchen. Trotzdem erhielt er die Möglichkeit, via Mikro seiner Frau zu danken, ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre... Das Ende kam plötzlich und unterbrach so manches vertiefende Gespräch des Abends, aber bekanntlich soll man ja gehen, wenn ´s am schönsten ist...

nach oben

Februar 2013 - Wild West in Great Dessertfield“

August 2013 - Dorffest mit „Talk im Zelt“,

Waschzuber-Regatta, Pümpelwerfen, Baumstamm-Sägen, Sandsack-Hängen & Eisblock-Wette


Oktober 2013 - Zweites Oktoberfest auf der Schwetziner Wies´n

November 2013 - Karnevalsumzug in Jördenstorf

Zum 30. Geburtstag des Carneval Club Jördentstorf

November 2013 - 20 Jahre „Wüstensturm Helauuu“

Zum 20. Vereinsgeburtstag gab´s eine kleine, aber sehr sehr feine interne Fete mit vielen Aktiven, Ehemaligen und Veteranen, die in Groß Wüstenfelde die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten hatten. In vertrauter blau-weiß-goldener Athmosphäre kamen wir Narren zusammen, um zu tanzen, zu lachen, zu feiern...

Wir schwelgten in Erinnerungen in der Foto-Lounge und lachten herzlich über so manch entfallenen Scherz, als wir uns Video-Schnipsel älteren Datums anschauten. Da es in Groß Wüstenfelde immer ein Faschingsprogramm gibt, wollten wir auch an diesem Abend nicht darauf verzichten! Wer auf die Bühne durfte, wurde ausgelost und so konnten wir viele vergessene oder unentdeckte Talente bewundern. Nach kurzer Vorbereitungszeit und einem sicheren Griff in den Kostümfundus wurde spontan auf der Bühne alles gezeigt und alles gegeben: Klassisch, der Einmarsch der „Funkenmariechen“, ein nostalgischer Auftritt von ABBA, etwas fürs Herz(-blatt), eine moderne und etwas eigenwillige Interpretation vom Schwanensee, eine Büttenrede und ein sportlich und rhythmisch einwandfreier Auftritt des „Männerballetts“ wurde lautstark beklatscht und bejubelt... Und wieviel Spaß unsere Probanden dabei hatten, endlich mal (wieder) am Programm mitzuwirken, beweisen ja wohl die Fotos!! Was mit Schunkeln am Tisch begann, wurde ausgelassen (und teilweise leicht bekleidet) auf der Tanzfläche fortgeführt bis in die frühen Morgenstunden, denn anständige Narren gehen im Hellen nach Hause...

Das war ein Riesenspaß!!! Unser Fazit: Geburtstag ist noch lange kein Grund, älter zu werden... Wüstensturm Helau!!!

nach oben

Februar 2014 - BEST OF 20 Jahre Verein

August 2014 - 700 Jahrfeier Groß Wüstenfelde

Mit dem Theater auf der Naturbühne Seeblick,

Mittelalter-Spektakel und Ritterturnier

November 2014 - Faschingsauftakt „25 Jahre Mauerfall“

nach oben

November 2014 - Vereinsfahrt nach Hamburg

Vor dem Start ein letzter Check – Stullen, Bier, Sekt, Funken – alles da, also ab Richtung Hamburg mit Manni, dem Busfahrer unseres Vertrauens, der uns fröhlich begrüßte und uns sein Mikro zur Verfügung stellte. Wir spielten mal wieder Aktiv-Bus-Bingo. Da unser DJ seine Plattenteller vergessen hatte, mussten wir alle Lieder singen – nicht schön, aber laaaauuuuuut! Und weil wir ein Verein voller Schauspieler sind, haben wir so getan, als ob: wir stellten den Anglerverein dar, den Kirchenchor, der textsicher Weihnachtslieder sang, einen Swingerclub und vieles mehr. Als besonderen Preis gab es diesmal den einzigen Stuhl am Buffett zu gewinnen, inklusive zügiger Bedienung mit Wunschspeisen und Lieblingsgetränken. Diesen Service übernahmen Luisa, Sunny und Dixi, nachdem sie beim Bingo den Zonk gezogen hatten. Sie bauten ganz freiwillig das Buffett für uns auf dem Autobahnrasthof auf und sorgten stilecht mit Schwalbenschwanz, Zylinder und Handtuch für unser leibliches Wohl.

In Hamburg ging ´s zuerst ins Dungeon, einem Gruselkabinett, wo besonders Resi Mode war, Vera zielstrebig Magen und Darm entfernte und Toni lieber draußen im Regen wartete, weil der Weg durch Hamburg zu uns doch weiter war als gedacht – wir haben´s überlebt, und zwar alle...

Danach drehten wir eine Runde über dem Hamburger Dom und abends ging´s zum Speisen und Feiern mal wieder in den Hamborger Veermaster. Nachdem es zum Essen noch sehr ruhig war, hatte Mecklenburg die Party danach aber wieder fest und lautstark im Griff: unser Schlachtruf „Wüstensturm Helau“ drang durchs ganze Lokal, unsere Funken waren der Blickfang (und Anziehungspunkt) auf der Tanzfläche, brachten diversen interessierten Kerlen Macarena, Everybody Salsa und unseren Piratentanz bei und den Gesang „Ein Prosit“ nahmen alle wörtlich – bis der Vorrat an Captain Morgan in der Kneipe aufgebraucht war. Kein Problem für Henriette, denn sie kippte lieber Kümmerlinge mit dem DJ... Unsere Jungs haben einen heimlichen Ausflug gemacht und zählen nun als Mann von Welt – sie waren in der Herbertstraße, nachdem sie sich Mut angetrunken hatten. Und so haben wir die halbe Nacht gelacht, gesungen, gegrölt und getanzt, getanzt, getanzt, bis Manni uns schließlich wieder gesund und nicht ganz munter zu Hause ablieferte...

Februar 2015 - Fasching „In 80 Tagen um die Welt“

August 2015 - Erntefest

Mit dem Kilians-Theaterstück „Sieh zu, dass du Land gewinnst“, dem Umzug der Erntewagen,  Bauerntriathlon und Saftpressen


Oktober 2015 - 3. Oktoberfest auf der Schwetziner Wies´n

nach oben

... Und es geht weiter!!!

Februar 2016 - „Circus Ferdini“